Bettina Hubrich
Heilpraktikerin & Dozentin
Meditationsleiterin, Yogalehrerin und Reikilehrerin

  • 1968 geboren, verheiratet, 2 Töchter und seit Sommer 2019 auch Omi einer süßen kleinen Maus
  • 1985 Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten in einer orthopädischen Fachpraxis in Hameln
  • Seit 2007 Heilpraktikerin
  • 2007-2010 Ausbildung in klassischer Homöopathie in der SHZ (Stiftung Homöopathie Zertifikat) akkreditierten Lehrpraxis Matthias Wegmann in Hannover.

Weitere Aus- und Fortbildungen und Stationen:

  • Reiki, Meditation, Energiearbeit, Yoga
  • Systemisches Familienstellen
  • Seit 2010 in eigener Praxis tätig.
  • 2018 Umzug in meine Lieblingsräume nach Hameln an den Thiewall 5. Hierkann ich Praxis und Lehrpraxis vereinen und habe  die Möglichkeit Seminare, Meditation und Yoga anzubieten.

Meine aktuelle Fortbildung

Identitätsorientierte Traumatherapie (IoPT)nach Prof. Dr. Franz Ruppert
Systemisches Aufstellen ist eine Methode, mit der ich sehr gerne arbeite. Es kann sich viel zeigen  und so kann  Klarheit für denjenigen entstehen, der ein Anliegen aufstellt.
Eine sehr aufschlussreiche Methode, die ich im Rahmen meiner Aufstellungsausbildung kennen gelernt habe, ist die Anliegenmethode von Prof. Dr. Franz Ruppert.
Derjenige, der sein Anliegen aufstellt kann zu dem Ursprung traumatischer Erfahrungen gelangen, an die er sich so nicht erinnern kann.
Das können traumatische Erlebnisse sein, die bereits vorgeburtlich in der Schwangerschaft, während der Geburt oder z.B.  in der frühen Kindheit stattgefunden haben.
Schauen wir diese Traumata an, können wir verstehen, weshalb manche Dinge nicht gelingen wollen oder warum wir reagieren so wie wir ebenreagieren, bzw.  warum wir immer wieder in die selben Muster verfallen oder  wieso Partnerschaften scheitern und  warum Beziehung nicht gelingen will und vieles mehr.

Der Umgang mit  Trauma  und das Verständnis von Trauma ist für mich sehr wichtig, da ich die Menschen, die zu mir kommen, professionell und auf Augenhöhe begleiten möchte. Aus diesem Grund beginne ich ab März 2020 eine Jahresfortbildung  um die „Identitätsorientierte Traumatherapie (IoPT)nach Prof.Dr.Franz Ruppert zu erlernen und ich freue  mich sehr darauf in Zukunft diese wichtige Methode in meine Arbeit zu intregieren.